Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Raumfahrtkongress 2018 in Bremen: Verträge unterzeichnet
Nachrichten Niedersachsen Raumfahrtkongress 2018 in Bremen: Verträge unterzeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 17.03.2017
Jean-Yves Le Gall spricht bei der feierlichen Unterzeichnung des Vertrages. Quelle: Ingo Wagner
Anzeige
Bremen

Der Kongress sei eine Chance, die Raumfahrtindustrie Europas und Bremens zu präsentieren, sagte Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD). Bremen richtet den weltweit größten Raumfahrtkongress nach 2003 zum zweiten Mal aus. Vom 1. bis 5. Oktober 2018 werden mehr als 4000 Wissenschaftler erwartet.

Organisiert wird der Kongress vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität mit Unterstützung vom "Team Germany": Partner sind das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Raumfahrtkonzern OHB und die Unternehmen Airbus Defence and Space, Airbus Safran Launchers und MT Aerospace.

Das Treffen der internationalen Raumfahrtexperten soll in Bremen parallel mit Veranstaltungen für die Öffentlichkeit begleitet werden: Geplant sind Vorträge, Ausstellungen und Events sowie Projekte in Kindergärten und Schulen, die Raumfahrt für alle erlebbar machen und ihre Bedeutung im täglichen Leben verdeutlichen soll. In diesem Jahr richtet Adelaide in Australien den Raumfahrtkongress aus.

dpa

Der frühere VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch prüft einen Verkauf seiner Anteile an dem Autobauer. Wie die Porsche-Dachgesellschaft PSE am Freitag als Hauptaktionärin von Volkswagen mitteilte, führen die Familien Porsche und Piëch entsprechende Verhandlungen über eine Übertragung eines "wesentlichen Anteils" der gehaltenen Stammaktien.

17.03.2017

Mit dem Anlegen weiterer Containerriesen im JadeWeserPort wird ein neuer Shuttle-Zug eingesetzt, der Fracht von Hamburg zur Verschiffung nach Wilhelmshaven bringt.

17.03.2017

Wegen möglicher Risse an einem Dichtungsteil ruft Volkswagen in den USA die Eigentümer von fast 21 000 Touareg zu einem freiwilligen Werkstattbesuch auf. Dabei handelt es sich um Modelle der Jahrgänge 2007 bis 2010 des großen VW-SUV.

17.03.2017
Anzeige