Navigation:
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz.

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. © Uli Deck/Archiv

Prozesse

Prozess um Mord vor 22 Jahren endet mit Freispruch

Nach einem Mord vor 22 Jahren ist es dem Landgericht Hannover auch im dritten Anlauf nicht gelungen, das Verbrechen zu bestrafen. Der Prozess gegen einen 59 Jahre alten Angeklagten endete mit einem Freispruch, nachdem zwei ursprünglich mitangeklagte Männer bereits gestorben waren, teilte das Landgericht am Freitag mit.

Hannover. Die Tat war dem Angeklagten nicht nachzuweisen.

Im Streit um eine arrangierte Ehe war den Männern vorgeworfen worden, 1995 einen 24-Jährigen in ein Waldstück bei Hannover verschleppt und dort niedergestochen und vergraben zu haben. Pilzsucher entdeckten den Toten über ein Jahr später. Anklage und Verteidigung hatten am letzten Verhandlungstag am Donnerstag auf Freispruch plädiert.

Auch wegen unsorgfältiger Polizeiarbeit hatten alte Ermittlungsergebnisse im Prozess nicht verwendet werden können. Insbesondere waren dies Aussagen des Hauptbelastungszeugen, einem Freund des Toten, der von den Tätern gezwungen worden sein soll, das Verbrechen mit anzusehen. Zwar wurde er in Deutschland vernommen, setzte sich aber während des ersten Prozesses nach Syrien ab. Dort wurde er 2005 auf deutsches Bitten vernommen. Zwei vorherige Prozesse platzten 1997 und 2009.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie