Navigation:
Sehen, aber nicht gesehen werden? Angeklagter im Gaffer-Prozess.

Sehen, aber nicht gesehen werden? Angeklagter im Gaffer-Prozess.© dpa

Unfall Gaffer

Prozess gegen mutmaßliche Gaffer erneut unterbrochen

Der Prozess gegen drei mutmaßliche Unfall-Gaffer ist vor dem Amtsgericht Bremervörde erneut unterbrochen worden. Die Männer sollen 2015 nach einem Verkehrsunfall mit zwei Toten in der Kleinstadt die Arbeit von Einsatzkräften massiv behindert haben.

Bremervörde. Der Vorsitzende Richter gab am Dienstag einem Antrag der Verteidigung statt. Demnach soll zunächst der Ausgang des parallel laufenden Prozesses gegen die Unfallfahrerin abgewartet werden. Die Verteidiger erhoffen sich mögliche entlastende Hinweise für die Angeklagten.

Bei dem Unfall war am 5. Juli 2015 ein Auto frontal in eine Eisdiele gerast. Laut Anklage wollte einer der drei Brüder im abgesperrten Bereich Aufnahmen mit dem Handy machen, als die Opfer weggetragen wurden. Einen Platzverweis ignorierte er. Zudem habe er einem Beamten gedroht, ihn umzubringen.

Zwei Polizisten und ein Feuerwehrmann wurden damals verletzt. Der Prozess soll am 14. März fortgesetzt werden.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie