Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei schließt illegales Bordell in Hildesheim
Nachrichten Niedersachsen Polizei schließt illegales Bordell in Hildesheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 08.11.2018
Eine Prostituierte wartet in einem Bordell auf Kunden. Seit dem 1. Juli müssen entsprechende Betriebe bei den Behörden angemeldet werden. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Hildesheim

Am Dienstag überprüften Beamte des Landkreises Hildesheim, der Polizei Hildesheim sowie des Zolls einen Bordellbetrieb in der Porschestraße in Hildesheim, da dieser ohne Erlaubnis betrieben worden ist. Bei der Kontrolle wurden sieben Prostituierte in sechs Appartements angetroffen und überprüft. Gegen eine der Personen leitete der Zoll eine Anzeige wegen illegaler Arbeitsaufnahme ein. Der Landkreis untersagte den weiteren Betrieb des Bordells. Die Appartements wurden versiegelt.

Neues Gesetz

Seit Juli des Jahres gilt in Deutschland das Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG). Daraus geht hervor, dass für den Betrieb von Prostitutionsstätten eine Erlaubnis der zuständigen Behörde erforderlich ist. Eine entsprechende Erlaubnis wurde für den Betrieb in der Porschestraße bei der zuständigen Behörde, in dem Fall der Landkreis Hildesheim, allerdings nie beantragt. Nicht angemeldete Betriebe geraten verstärkt in den Fokus, nachdem der Landkreis bereits einige Betriebe erlaubt hat.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Niedersachsen Viertgrößter Rückversicherer - Hannover Rück peilt Milliardengewinn an

Trotz starker Sturmschäden stellt der Vorstand des viertgrößten Rückversicherers Hannover Rück für 2019 eine Sonderdividende in Aussicht.

08.11.2018

Betrunken, ohne Führerschein und in einem gestohlenen Auto: Ein 26-jähriger Mann aus Köln wurde nach einer rasanten Verfolgungsjagd über norddeutsche Autobahnen bei Oldenburg von der Polizei gestoppt.

08.11.2018

Ein Lkw ist in der Nacht zu Donnerstag auf der Autobahn 38 an der Anschlussstelle Arenshausen plötzlich in Brand geraten. Der 71-jährige Fahrer konnte sich aus dem Fahrzeug retten. Die Autobahn war mehrere Stunden voll gesperrt.

08.11.2018