Navigation:
Fußball

„ProFans“ lehnt Treffen mit Pistorius weiter ab

Die im Bündnis „ProFans“ organisierten Anhänger der niedersächsischen Fußball-Proficlubs lehnen einen bereits verschobenen Fangipfel mit Innenminister Boris Pistorius (SPD) weiterhin ab. Für eine Teilnahme an der Veranstaltung im November stellte das Bündnis am Mittwoch zahlreiche und weitgehende Forderungen.

Hannover. Genannt wurden unter anderem die Stärkung von Fanprojekten, den Erhalt und die Förderung von Stehplätzen, der Verzicht auf Stadionverbote und sogenannte Kollektivstrafen gegen Fans eines Clubs bei Vergehen von Einzelpersonen. Laut „ProFans“ sei ohne Berücksichtigung und Umsetzung der Forderung „keine Basis für etwaige zukünftige Gespräche“ gegeben.
Ein ursprünglich für den 10. August geplantes Treffen wurde von Pistorius in den vergangenen Tagen auf den 11. November verschoben, zudem soll dieses nun nicht-öffentlich stattfinden. „Mein Ziel ist es, den Fankongress zu nutzen, um mit allen Gruppierungen in einen tiefergehenden Austausch zu kommen“, hatte Pistorius gesagt. „Ich erwarte einen offenen konstruktiven Dialog mit allen Beteiligten.“
„ProFans“ warf der Innenpolitik kollektiv dagegen vor, „seit Jahrzehnten die Fankurven mit immer weiteren unverhältnismäßigen Maßnahmen zu drangsalieren“.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie