Navigation:
Das Icon von Twitter ist auf einem Monitor durch eine Linse zu sehen.

Das Icon von Twitter ist auf einem Monitor durch eine Linse zu sehen. © Tobias Hase/Archiv

Polizei

Polizei stellt neue Social-Media-Manager ein

Die Polizei in Niedersachsen stellt sieben Social-Media-Manager ein - sie sollen dabei helfen, den Auftritt der Polizei in sozialen Netzwerken professionell zu gestalten.

Hannover. Die niedersächsische Polizei betreibt derzeit nach eigenen Angaben 33 Twitter-Accounts, 15 Facebook-Seiten und einen Youtube-Kanal.

Die Social-Media-Experten nehmen ihre Arbeit demnächst in den Polizeibehörden Hannover, Göttingen, Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück, Lüneburg und an der Polizeiakademie Niedersachsen auf, wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte. "Eine moderne Bürgerpolizei muss selbstverständlich auch dort präsent sein, wo sich eine Vielzahl unserer Bürgerinnen und Bürger tagtäglich aufhält - in den sozialen Netzwerken", sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD). Auf diesem Wege könnten die Beamten nicht nur mit Menschen kommunizieren, sondern auch das Vertrauen in die Arbeit der Polizei stärken.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie