Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei schnappt hüpfendes und boxendes Känguru
Nachrichten Niedersachsen Polizei schnappt hüpfendes und boxendes Känguru
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 05.08.2017
Ein Känguru springt vor der Polizei davon. Quelle: Polizei Celle/Archiv
Anzeige
Ganderkesee

Den Polizisten sei das entflohene Tier auf dem Gehweg stadteinwärts entgegengehüpft. Es habe mehrere Versuche gekostet, das boxende Tier einzufangen. Ganz unverletzt blieb es nicht: Mit leichten Blessuren wurde es anschließend dem Halter übergeben.

Dem Kängurubesitzer waren am 28. Juli gleich zwei Kängurus entlaufen und hatten den Bahnverkehr zwischen Delmenhorst und Wildeshausen gestört. Eines der Tiere war schon an dem Tag des Entkommens wieder eingefangen worden. Mitte Juli war ein ausgebrochenes Känguru in Bergen (Landkreis Celle) eingefangen worden. Auch durch das Emsland hüpfte im Mai mehrere Wochen lang ein herrenloses Beuteltier.

dpa

Das niedersächsische Künstlerdorf Worpswede ist für seine über 125-jährige Malertradition bekannt. Mit dem "Raw-Photofestival" möchte der nahe Bremen gelegene Ort auch Liebhaber von Blende und Auslöser anlocken.

05.08.2017

Nach der Strafanzeige der Tierrechtsorganisation Peta gegen den Zoo Hannover wegen mutmaßlicher Misshandlungen von Elefanten liegen nun alle von der Staatsanwaltschaft beauftragten Gutachten vor.

05.08.2017

Auch mehr als 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wird weißer Phosphor aus Brandbomben an deutschen Stränden angeschwemmt. Eine arglose Spaziergängerin verwechselte den Klumpen der gefährlichen Chemikalie mit hübschem Bernstein, wie die Polizeidirektion Bad Segeberg am Sonnabend mitteilte.

05.08.2017
Anzeige