Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei schnappt Einbrecherbande
Nachrichten Niedersachsen Polizei schnappt Einbrecherbande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 22.03.2017
Der Schriftzug "Polizei" auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Osnabrück

Die Männer im Alter von 26 bis 45 Jahren stehen im Verdacht, in Niedersachsen sowie weiteren Bundesländern rund 40 Taten begangen zu haben, teilte die Polizeidirektion Osnabrück am Mittwoch mit. Gegen vier Beschuldigte wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.

Umfangreiche Ermittlungen hatten die "Zentrale Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchdiebstahl" auf die Spur der Bande geführt. Vier Täter wurden unmittelbar nach Einbrüchen in Wohnhäuser im Raum Hamm und Brilon am Dienstag auf frischer Tat ertappt und in ihren Fahrzeugen festgenommen. Zeitgleich schnappte die Polizei die drei anderen Bandenmitglieder in Mülheim an der Ruhr und Essen.

Die Bande soll in Niedersachsen für 15 Einbrüche in den Landkreisen Oldenburg, Vechta, Osnabrück, Aurich und Emsland verantwortlich sein. Die Ganoven hatten es vor allem auf Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände abgesehen, die zum Teil bei den Durchsuchungen gefunden wurden. Die Ermittler schätzen den Schaden auf mehr als 150 000 Euro.

dpa

Ein 68-Jähriger ist am Mittwoch im Emsland zwischen einem nostalgischen Ackerschlepper und einer Egge eingeklemmt und schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben hatte der Mann in einem Waldstück bei Lünne gearbeitet.

22.03.2017

Niedersachsens neueste Stadt liegt im Emsland: Die Gemeinde Werlte darf seit Mittwoch offiziell den Titel einer Stadt tragen. Auf dem Hümmling, einer Geestlandschaft im nördlichen Emsland, ist sie die erste Stadt.

22.03.2017

Ausländische Jugendliche und Heranwachsende geraten in Bremen statistisch deutlich öfter mit dem Gesetz in Konflikt als ihre deutschen Altersgenossen. Das ist ein Ergebnis der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) 2016, die Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) vorlegte.

22.03.2017
Anzeige