Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Pistorius wirft de Maizière zu wenig Anti-Terror-Arbeit vor
Nachrichten Niedersachsen Pistorius wirft de Maizière zu wenig Anti-Terror-Arbeit vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 18.08.2017
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius. Quelle: Hauke-Christian Dittrich
Hannover

"Um die Menschen besser schützen zu können, brauchen wir dringend eine bessere Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden in Europa", sagte Pistorius der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe).

Es gehe um die Datensysteme, die Stärkung von Europol und die bessere Sicherung der Außengrenzen des Schengenraums. "Hier hatte Herr de Maizière lange genug Zeit, tätig zu werden. Bis heute ist zu wenig passiert", sagte der SPD-Politiker der Zeitung. Mindestens 14 Menschen wurden bei Terror-Angriffen in Barcelona und Cambrils getötet, etwa 100 weitere wurden verletzt.

dpa

Zum Tod eines Soldaten bei einem Bundeswehrmarsch in Munster kommen immer mehr Details ans Licht. Mehrere Soldaten mussten im Laufschritt zurück zur Kaserne und Liegestütze machen. Im Dienstplan war das eigentlich nicht vorgesehen.

18.08.2017

Berthold Brunsen (58) wird neuer Programmchef von Radio Bremen Eins - der Sender ist laut Media-Analyse der meistgehörte im kleinsten deutschen Bundesland. Der bisherige Programmchef Peter Welfers geht in den Ruhestand, Brunsen folgt ihm Anfang September, wie der Sender am Freitag mitteilte.

18.08.2017

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat die Verwendung des Insektizids Fipronil in Hühnerställen als "kriminell" bezeichnet. Es sei völlig in Ordnung, dass die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittle, sagte er am Freitag bei einem Besuch im niedersächsischen Verden.

18.08.2017