Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Osram-Chef will nach Conti-Deal weiter umbauen
Nachrichten Niedersachsen Osram-Chef will nach Conti-Deal weiter umbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 07.11.2017
Die Zentrale der Firma Osram in München bei Nacht. Quelle: Rene Ruprecht/Archiv
München

Die Entscheidung solle 2018 fallen. Am Vorabend hatte Osram die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens mit Continental bekanntgegeben. Es soll Scheinwerfer und Sensoren für Autos herstellen.

Beide Firmen sollen an dem neuen Unternehmen Osram Continental GmbH einen Anteil von 50 Prozent bekommen. Das Gemeinschaftsunternehmen soll zum Start 2018 auf einen Umsatz im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Segment kommen. Noch offen sind die bindenden Verträge sowie die kartellrechtlichen Genehmigungen. Osram hatte bereits Mitte Juli mitgeteilt, mit Continental über eine Zusammenarbeit bei digitalen Lichtsystemen zu verhandeln.

dpa

Die von CDU und SPD angestrebte große Koalition könnte nach Ansicht von Landtagspräsident Bernd Busemann positive Folgen für die Schulen haben. Anders als in der Vergangenheit könnten sich die großen Parteien in dieser Konstellation in der Schulpolitik nicht mehr gegeneinander stellen, sagte der CDU-Politiker am Dienstag beim Philologentag in Goslar.

07.11.2017

Verstecken können sich die niedlichen Otterbabys schon ziemlich gut. Drei Monate ist der Nachwuchs der asiatischen Zwergotter Haima (10) und Ambu (11) im Zoo Osnabrück jetzt alt - und der Tierarzt konnte bislang nur drei der vier Jungtiere fangen und untersuchen.

07.11.2017

In Niedersachsen haben die Koalitionsgespräche von SPD und CDU begonnen. Die großen Verhandlungsdelegationen beider Parteien kamen am Dienstag in Hannover zu ihrer ersten offiziellen Verhandlungsrunde zusammen.

07.11.2017