Navigation:
Raumfahrt

OHB entwickelt Kleinsatelliten für die ESA

Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB wird Kleinsatelliten für die Europäische Raumfahrtagentur ESA entwickeln und bauen. Diese sollen 2019 erstmals ins All fliegen.

Bremen. Die Mikrosatelliten könnten eine Nutzlast von bis zu 30 Kilogramm in den erdnahen Orbit transportieren und seien vielseitig einsetzbar, teilte die börsennotierte OHB SE am Dienstag mit. So könnten diese für die Satellitenkommunikation, zur Erdbeobachtung und Erprobung neuer Technologien im Weltraum genutzt werden. Für die Entwicklung und den Bau soll die luxemburgische OHB-Tochter LuxSpace Sarl von der ESA nach Angaben eines OHB-Sprechers rund 20 Millionen Euro erhalten. OHB baut im Auftrag der ESA bereits einen Großteil der Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie