Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsens Innenminister Pistorius kritisiert Erdogan
Nachrichten Niedersachsen Niedersachsens Innenminister Pistorius kritisiert Erdogan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 19.08.2017
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD). Quelle: Hauke-Christian Dittrich/Archiv
Hannover

"Das ist schlicht und ergreifend indiskutabel. Erdogan sollte sich besser um seine Angelegenheiten in der Türkei kümmern, da hat er genug Baustellen", sagte Pistorius der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

Vorausgegangen war ein Aufruf Erdogans an in Deutschland lebende Türken, bei der Bundestagswahl am 24. September nicht für SPD, CDU oder Grüne zu stimmen, die er "Türkeifeinde" nannte. SPD und CDU beschuldigte Erdogan, mit der "Schädigung der Türkei" Wahlkampf zu betreiben. "Ich fordere alle meine Landsleute in Deutschland auf, nicht den Fehler zu begehen und die zu unterstützen, weder die Christdemokraten noch die SPD noch die Grünen", sagte er.

Pistorius entgegnete dem: "Natürlich sollen die Deutsch-Türken von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen." Die Menschen müssten sich bewusst machen, "dass sie in einem freiheitlichen Land leben und dass sie darauf Einfluss nehmen können, dass das so bleibt".

dpa

Ab in den Matsch: Bei den Ostfriesischen Wattspielen in Krummhörn treten am heutigen Samstag 25 Teams in Disziplinen wie Aalsprint oder Wattfussball gegeneinander an.

19.08.2017

Filmreife Aktion auf der Autobahn: Ein reaktionsstarkes Duo der Feuerwehr hat auf der A 39 einen Laster mit einem bewusstlosen Fahrer zum Stehen gebracht. Während der Lkw noch langsam fuhr, joggten ein Feuerwehrmann und seine Kollegin am Freitag nebenher und schlugen die Seitenscheibe der Fahrerkabine ein.

18.08.2017

Ein 78-Jähriger ist am Freitag während der Fahrt mit einem Fischkutter ins Wattenmeer gefallen und ertrunken. Die Hilfe eines anderen Mannes, der daraufhin kurz vor Wurster Nordseeküste (Landkreis Cuxhaven) ebenfalls ins Meer sprang, um seinen Mitfahrer zu retten, kam nach Polizeiangaben zu spät.

18.08.2017