Navigation:
Schweine liegen in einem Kastenstall.

Schweine liegen in einem Kastenstall. © Friso Gentsch/Archiv

Agrar

Niedersachsen will Kastenstandhaltung für Sauen abschaffen

Die niedersächsische Landesregierung will die Haltung von Sauen in sogenannten Kastenständen langfristig abschaffen. Eine entsprechende Bundesratsinitiative zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung habe das Kabinett am Dienstag frei gegeben, teilte Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) in Hannover mit.

Hannover. Kastenstände sind kleine abgeteilte Buchten in den Ställen, in denen die Sauen einzeln gehalten werden.

"Die Haltung von Muttersauen in engen Fangkörben, in denen sich die Tiere nicht drehen und frei bewegen können, ist nicht tiergerecht", sagte Meyer. Nach einer Übergangsphase sollen Sauen bis eine Woche vor Geburt ihres Nachwuchses nur noch in Gruppen gehalten werden. Hintergrund ist ein vom Bundesverwaltungsgericht bestätigtes Urteil des Oberverwaltungsgerichts Magdeburg, wonach die bislang praktizierte Haltung von Sauen in den Kastenständen nicht erlaubt ist.

Für den erforderlichen Umbau der Ställe solle der Bund Fördermittel bereitstellen, bei Neubauten soll sofort auf den Kastenstand verzichtet werden, forderte Meyer. Für bestehende Ställe soll eine Übergangsfrist von längstens zehn Jahren gelten. In Einzelfällen sollen auch verlängerte Fristen möglich sein.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie