Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen und Brandenburg wollen Whistleblower-Gesetz
Nachrichten Niedersachsen Niedersachsen und Brandenburg wollen Whistleblower-Gesetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 26.05.2016
Anzeige
Potsdam

Ludwig sagte, es Missstände und eklatante Rechtsverstöße in Unternehmen, Behörden und Organisationen. "Diese können oftmals nur durch Hinweise von Internen aufgedeckt werden. Hinweisgeber leisten der Gesellschaft mit ihrem Engagement und ihrer Zivilcourage wichtige Dienste." Der Minister verwies auf Skandale bei der Altenpflege, in der fleischverarbeitenden Industrie und Nachrichtendiensten.

"Sogenannte Whistleblower handeln in der Regel aus lauteren Motiven und gehen oft ein hohes Risiko ein", sagte der Linken-Politiker. "Für Hinweise haben Whistleblower nicht selten Schikanen und Nachteile zu befürchten, intern und von Stellen des Staates. Die Rechtslage in Deutschland ist meines Erachtens defizitär." Sie beruhe vor allem auf Einzelentscheidungen im Arbeitsrecht.

Der Vorschlag für ein umfassendes Schutzgesetz richtet sich an den Bund. Er soll bei der Frühjahrskonferenz der Justizminister der Länder und des Bundes vorgestellt werden. Das Treffen findet in der kommenden Woche im brandenburgischen Nauen statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die gebürtige Iranerin Toulu Hassani wird mit dem Sprengel-Preis für Bildende Kunst der Niedersächsischen Sparkassenstiftung ausgezeichnet. Sie habe mit einem klaren Werkansatz überzeugt, teilte die Jury am Donnerstag in Hannover mit.

26.05.2016

Beim Schwimmen im Hämelsee im Kreis Nienburg ist am Donnerstag ein Jugendlicher ums Leben gekommen. Der 16-Jährige habe das Gewässer bei Heemsen am Mittag durchschwimmen wollen, teilte die Polizei in Nienburg mit.

26.05.2016

Windjammer und alte Dampfschiffe sind Zeugen längst vergangener Seefahrtsgeschichte. In Bremerhaven können bis zum Sonntag das Vollschiff "Dar Mlodziezy" aus Polen, die Bark "Alexander von Humboldt II" und die 1926 in der Seestadt gebaute russische Viermastbark "Krusenstern" besichtigt werden.

26.05.2016
Anzeige