Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen holt bei Betreuung von Kleinkindern nur leicht auf
Nachrichten Niedersachsen Niedersachsen holt bei Betreuung von Kleinkindern nur leicht auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 06.01.2010
In Niedersachsen wird weniger als jedes zehnte Kind unter drei Jahren in einer Kita oder von Tageseltern betreut. Quelle: lni

Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) am Mittwoch in Hannover mitteilte, wird nach wie vor weniger als jedes zehnte Kind unter drei Jahren in einer Kita oder von Tageseltern betreut. Die aktuell vorliegenden Zahlen aus dem März 2009 bescheinigen Niedersachsen einen leichten Anstieg der Betreuungsquote auf 9,6 Prozent. Dahinter liegen nur noch Nordrhein-Westfalen (8,7 Prozent) und Schleswig-Holstein (9,1). Vor einem Jahr war Niedersachsen mit 9,2 Prozent bundesweit Schlusslicht.

Bis 2013 soll die Betreuungsquote auf 35 Prozent steigen. Dies hatte die Bundesregierung 2007 beschlossen. Dieser Wert wird bislang nur von den ostdeutschen Bundesländern und Berlin erreicht. Der Schnitt der übrigen zehn Länder liegt lediglich bei zwölf Prozent.

In Niedersachsen werden nach den aktuellen Zahlen 18 795 Kinder unter drei Jahren in Einrichtungen betreut. Eine Betreuungsquote von 35 Prozent entspräche etwa 62 000 Krippen- und Tagespflegeplätzen.

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Affäre um den Ex-Bundeslandwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke droht die SPD in Friesland zu entweien. Die Parteikollegen in Friesland beharren dennoch auf Funkes Rücktritt. „Die Forderung des Kreisverbandes ist nicht aufgehoben“, betonte die Fraktionsvorsitzende Ulrike Schlieper.

06.01.2010

Auf Niedersachsens Straßen ist in den vergangenen Wochen bereits halb so viel Streusalz zum Einsatz gekommen wie im gesamten vergangenen Winter. „Aktuell sind es 58 000 Tonnen“, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums am Mittwoch in Hannover. Gegenwärtig werde das Streusalz zwar knapp, dies habe jedoch nicht zu Verkehrsproblemen geführt.

06.01.2010

Positiver Trend: Das Landeskriminalamt gab am Mittwoch bekannt, dass es im vergangenen Jahr deutlich weniger Drogentoten in Niedersachsen gegeben hat.

06.01.2010