Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen hofft auf Personalplus bei Bundeswehr
Nachrichten Niedersachsen Niedersachsen hofft auf Personalplus bei Bundeswehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 10.05.2016
Ursula von der Leyen in der Emmich-Cambrai-Kaserne in Hannover. Quelle: Jochen Lübke/Archiv
Anzeige
Hannover

Damit soll die starre Obergrenze von 185 000 Soldaten gekippt werden und Medienberichten zufolge sollen zunächst 7000 neue Soldatenstellen geschaffen werden. Von der Leyen hatte im Kabinett bereits eine deutliche Aufstockung des Wehretats durchgesetzt. Bis 2020 soll er von derzeit 34,3 auf 39,2 Milliarden Euro wachsen. Das letzte Wort hat allerdings der Bundestag.

Bereits vor mehr als einem Jahr hatte von der Leyen die Verlegung eines Bataillons der 1. Panzerdivision mit rund 700 Soldaten in die ehemalige britische Kaserne in Bergen-Hohne angekündigt. In das Bataillon integriert wird auch eine niederländische Kompanie. Vor knapp zwei Monaten gab es den offiziellen Startschuss für die gemeinsame Panzertruppe in der Lüneburger Heide. Eingemottete Leopard-2-Panzer beider Länder werden dafür reaktiviert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die IG Metall verleiht ihrer Tarifforderung nach fünf Prozent mehr Geld mit neuen Warnstreiks Nachdruck. Die Gewerkschaft hat für Dienstag allein in Hildesheim hunderte von Mitarbeitern aus sieben Betrieben aufgerufen, ihre Arbeit vorübergehend niederzulegen.

10.05.2016

Mit einem Konzert der Violinistin Carolin Widmann und des Pianisten Nicolas Hodges gehen heute die Movimentos Festwochen in Wolfsburg zu Ende. Die 14. Spielzeit des Kulturfestivals stand unter dem Motto "Liebe".

10.05.2016

Der weltweite Boom in der Kreuzschifffahrt beschert den Werften nach Jahren in Existenznot wieder Arbeit. Heute sollen in Wismar Verträge über den Bau mehrerer Schiffe unterzeichnet werden.

10.05.2016
Anzeige