Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen für Streichung des Beleidigungs-Paragrafen
Nachrichten Niedersachsen Niedersachsen für Streichung des Beleidigungs-Paragrafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 10.05.2016
Anzeige
Hannover

Dies hat die rot-grüne Landesregierung in Hannover auf ihrer Kabinettssitzung am Dienstag beschlossen. Dem Paragrafen zufolge wird unter anderem bestraft, wer ein ausländisches Staatsoberhaupt beleidigt. "Bei näherer Betrachtung ist festzuhalten, dass diese Norm weder zeitgemäß ist noch der besonderen Bedeutung der Meinungsfreiheit gerecht wird", hieß es in einer Kabinetts-Erklärung.

Der Paragraf war durch den Fall des ZDF-Satirikers Jan Böhmermann bekanntgeworden, gegen den die Staatsanwaltschaft wegen Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ermittelt. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die deutsche Justiz dazu ermächtigt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Prozess gegen eine Mutter, die vor 42 Jahren ihren Sohn getötet haben soll, hat ihre Tochter die Mordtheorie gestützt. "Niemand hat damals an einen Unfall geglaubt.

10.05.2016

Der Rattenfänger-Literaturpreis 2016 geht an Matthias Morgenroth und Regina Kehn. Beide erhalten die Auszeichnung für ihr Kinderbuch "Freunde der Nacht" (dtv Junior), wie die Stadt Hameln am Dienstag mitteilte.

10.05.2016

Immer mehr Erstaufnahmestellen für Flüchtlinge in Niedersachsen können bald wieder für ihren ursprünglichen Zweck genutzt werden. In Wolfsburg räumten am Dienstag rund 20 Flüchtlinge gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadt eine als Unterkunft genutzte Sporthalle aus.

10.05.2016
Anzeige