Navigation:
Versuche in einem Labor.

Versuche in einem Labor. © Waltraud Grubitzsch/Archiv

Forschung

Niedersachsen erhält neue Forschungslabore

Der Forschungsstandort Niedersachsen wird modernisiert. In den kommenden Wochen nehmen nach Angaben des Finanzministeriums zwei neue Forschungsstätten den Betrieb auf: Ein Zentrum für Zellbiologie in Osnabrück und ein Laborgebäude für Fahrzeugtechnik in Wolfsburg.

Hannover. Die beiden Neubauten kosteten zusammen rund 35,2 Millionen Euro, teilte Ministeriumssprecherin Antje Tiede mit.

In Osnabrück ist die feierliche Einweihung des Centers of Cellular Nanoanalytics am Standort Westerberg für Anfang November geplant. Auf rund 3000 Quadratmetern sollen in dem modernen Forschungszentrum Biologen, Chemiker und Physiker gemeinsam mit Mathematikern und anderen Wissenschaftlern neue Untersuchungsmethoden entwickeln. Beim Bau des Gebäudes musste auch auf besondere Anforderungen in den Bereichen Schallschutz und Temperaturstabilität geachtet werden. Die Kosten für den Neubau liegen bei 20,1 Millionen Euro.

An der Ostfalia Hochschule in Wolfsburg soll das neugebaute Labor für Fahrzeugtechnik zum Wintersemester seinen Betrieb aufnehmen. Kernstück des 3701 Quadratmeter großen Gebäudes ist eine Versuchshalle mit einem Windkanal und einem 17 Meter hohen Fallturm. Das 2012 in Auftrag gegebene Gebäude kostete insgesamt 15,1 Millionen Euro.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie