Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Neunjährige im Wasserparadies missbraucht
Nachrichten Niedersachsen Neunjährige im Wasserparadies missbraucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 26.07.2012
Mit diesem Foto aus der Überwachungskamera fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Kinderschänder. Quelle: Polizei
Anzeige
Hildesheim

Der Mann habe das Opfer bereits am vergangenen Samstag in eine Umkleidekabine gedrängt. Dort sei es dann zu schweren sexuellen Übergriffen gekommen.

Das Kind war mit ihrer gleichaltrigen Freundin im Schwimmbad. Auf dem Weg zur Rutsche wurden die Mädchen von dem Unbekannten angesprochen. Er meinte, die Kinder sollten doch auch einmal rutschen. Sie folgten der Anweisung, der spätere Täter kam hinterher.

Obwohl die Rutsch-Ampel "rot" anzeigte, rutschte er unmittelbar hinter den Mädchen, so dass er sie schon auf der Rutsche einholte und gemeinsam mit ihnen ins Wasser eintauchte. Er überredete anschließend das spätere Opfer und ihre Freundin, gemeinsam mit ihm zu den Umkleidekabinen zu gehen. Er wolle ihnen etwas zeigen, gab er vor.

Es gelang dem Täter dann, das Opfer allein in eine Umkleidekabine zu drängen, während deren Freundin vor der Tür blieb. In der Kabine missbrauchte er das Kind.

Anschließend entließ er sie aus der Kabine und flüchtete. Die Neunjährige erzählte erst zu Hause ihrem Vater von dem Übergriff; er alarmierte sofort die Polizei.

Die Ermittler, die mit einem im Wasserparadies aufgenommenen Foto nach dem Tatverdächtigen suchen, halten den Mann für gefährlich, "da er geschickt den Kontakt anbahnt, um dann rücksichtslos seine Interessen durchzusetzen". 

Der Mann ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, hat eine dünne Statur und schwarzbraune Haare. Er sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent, trug möglicherweise einen leichten Oberlippenbart. Zum Zeitpunkt der Tat trug der mutmaßliche Kinderschänder eine schwarze Badehose mit blauem Gummiband und blauen Streifen an der Seite.

Hinweise an die Polizeiinspektion Hildesheim unter der Telefonnummer 05121/ 939 115.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige