Navigation:
Landwirtschaftsminister Christian Meyer präsentiert das Gütesiegel "Pro Weideland".

Landwirtschaftsminister Christian Meyer präsentiert das Gütesiegel "Pro Weideland". © J. Sarbach

Agrar

Neues Siegel soll Weidemilch im Supermarkt kennzeichnen

Mit einem neuen Siegel sollen Verbraucher Weidemilch im Supermarkt besser erkennen können. Mit dem Label "Pro Weideland" können Molkereien künftig Milch auszeichnen, die von Kühen stammt, die mindestens 120 Tage im Jahr und mindestens sechs Stunden am Tag auf ausreichend großen Weiden stehen, wie Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) am Sonntag in Elsfleth (Landkreis Wesermarsch) sagte.

Elsfleth. Die Milch mit dem Label soll zunächst in Norddeutschland verkauft werden. Ziel ist laut Meyer aber die bundesweite Verbreitung des Labels. Meyer ist derzeit Vorsitzender der deutschen Agrarministerkonferenz.

Auf einem Bauernhof im Oldenburger Land stellte er das Siegel vor, mit dem auch Vorgaben für gentechnikfreies Futter verbunden sind. Für Weidemilch sollen Bauern auch mehr Geld erhalten. Das Ziel: Fünf Cent mehr pro Liter. Bislang ist der Begriff Weidemilch laut Verbraucherzentrale nicht besonders geschützt. Zum Bündnis um das neue Label gehören neben Bauernverbänden und Umweltschützern auch die Länder Schleswig-Holstein und Bremen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie