Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Neuer Anlauf gegen Kinderpornos
Nachrichten Niedersachsen Neuer Anlauf gegen Kinderpornos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 27.11.2009
Die Politik startet einen neuen Versuch gegen Kinderpornos im Netz.
Anzeige

Berlin/Hannover. Ziel des Bündnisses mit dem Namen „White IT“ ist eine ganzheitliche Strategie bei der Strafverfolgung von Kinderpornografie im Internet, aber auch bei Vorbeugung und Opferhilfe. Ferner sollen technische, rechtliche und politische Möglichkeiten erörtert und geprüft werden.

In einer Grundlagenstudie sollen zunächst Herkunft, Verbreitung und Umgang mit kinderpornografischem Material erforscht werden. Erste Ergebnisse der Studie des Kriminalwissenschaftlichen Instituts der Uni Hannover sollen zur Computermesse CeBIT im März 2010 vorliegen. „Noch immer gibt es keine effektive Bekämpfung von Kinderpornografie im Internet. Noch immer werden Kinder für die Herstellung von kinderpornografischem Material schwer missbraucht“, betonte Schünemann.

Einer der Bündnispartner ist der Fachverband BITKOM, in dem Unternehmen aus der Informationswirtschaft, der Telekommunikation und den neue Medien zusammen geschlossen sind. Auch der Deutsche Kinderschutzbund gehört dem Bündnis an. Für ihn gehört zu den Kernzielen der Arbeit neben der Ermittlung der Täter die Stärkung des Opferschutzes, die Verhinderung weiterer Missbräuche und die Ausrottung des kommerziellen Kinderporno-Marktes. lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz der Absage der kleineren Kirchen hält Hannovers Bischöfin Margot Käßmann an der langfristigen Notwendigkeit eines Zusammenschlusses der fünf evangelischen Landeskirchen in Niedersachsen fest. „Wir steigen zwar aus der Konföder

Michael B. Berger 27.11.2009

Innenminister Uwe Schünemann (CDU) ist verärgert über die Entscheidungen im Landkreis Lüchow-Dannenberg. „Unvorstellbar“ sei die Weigerung der Kommunalpolitiker im Kreistag, die Verwaltungskosten zu senken und beispielsweise eine Fusion mit dem Nachbarkreis Uelzen auch nur untersuchen zu lassen.

Klaus Wallbaum 27.11.2009

Das Endlager Schacht Konrad in Salzgitter kann wie geplant 2014 in Betrieb gehen. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Beschwerde eines Landwirts nicht zur Entscheidung an und machte damit den Weg für die Deponie für schwach- und mittelradioaktiven Abfall frei. Die Grundrechte des Landwirts seien durch das Lager nicht gefährdet, hieß es zur Begründung.

Margit Kautenburger 27.11.2009
Anzeige