Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nach zwei Jahren Verhandlung: Haftstrafen für Betrüger
Nachrichten Niedersachsen Nach zwei Jahren Verhandlung: Haftstrafen für Betrüger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 19.05.2016
Osnabrück

Die Männer hatten nach Überzeugung des Gerichts 272 private Anleger um 10,5 Millionen Euro betrogen. Sie verkauften ihnen Teile von Solarparks, der garantierte Pachtzins konnte aber nicht erwirtschaftet werden. Außerdem verkauften die Betrüger auch einige Anlagenteile mehrfach. Andere Teile, die sie verkauften, existierten nur auf dem Papier. Etliche Kleinanleger hatten sich für die Teilhabe an dem Projekt verschuldet.

Am Donnerstag wurden zwei 38 Jahre alte Männer aus Lienen/NRW und Hamburg sowie ein 45 Jahre alter Mann aus Rödermark in Hessen zu Haftstrafen von acht beziehungsweise zehn Jahren Haft verurteilt. Ein weiterer Angeklagter bekam wegen Beihilfe eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren, teilte eine Gerichtssprecherin mit. Die Männer wurden wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs verurteilt. Der im Mai 2014 begonnene Prozess hatte 103 Verhandlungstage gedauert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Störche dürfen am Flughafen Hannover jetzt im Notfall abgeschossen werden, um die Sicherheit bei Starts und Landungen zu gewährleisten. Eine entsprechende naturschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung hat die Region Hannover am Donnerstag erteilt.

19.05.2016

Eine Baustelle in der Göttinger Innenstadt erweist sich für die Stadtarchäologen zunehmend als großer wissenschaftlicher Schatz. Bei Grabungen im Zusammenhang mit dem Umbau eines Unigebäudes wurden zuletzt 20 weitere Skelette und damit die Knochen von mittlerweile mehr als 120 dort bestatteten Menschen gefunden.

19.05.2016

Die Kunsthalle Osnabrück sucht Freiwillige für eine fast zweitägige Gruppen-Gehperformance des aus Kuba stammenden Künstlers Ernesto Pujol. Wie das Museum am Donnerstag mitteilte, soll die Performance vom Sonnenaufgang des 4. Juni bis zum Sonnenuntergang des 5. Juni aufgeführt werden.

19.05.2016