Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nach Schuss: Werkstattchef wegen Totschlags angeklagt
Nachrichten Niedersachsen Nach Schuss: Werkstattchef wegen Totschlags angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 04.09.2015
Anzeige
Hannover

"Wir gehen nicht davon aus, dass er in Notwehr gehandelt hat", sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Freitag. Als der Werkstattbesitzer nachts Geräusche gehört habe, habe der 41-jährige Sportschütze eine Pistole gegriffen, durchgeladen und die Haustür geöffnet. Die Waffe in beiden Händen haltend schoss er dem 18-Jährigen gezielt in den Rücken. Dieser brach nach kurzer Flucht zusammen und starb nach einer Notoperation im Krankenhaus. Dem Schützen drohen zwischen 5 und 15 Jahren Haft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im nordhessischen Borken kämpfen am Sonntag (6. September) zwei Bewerber um die Nachfolge von Bürgermeister Bernd Heßler (SPD). Der 51 Jahre alte Carsten Schletzke (SPD) will sich vor allem für den Weiterbau der A 49 und für den Ausbau des Breitband-Kabelnetzes einsetzen, wie er auf seiner Internetseite schreibt.

04.09.2015

Nach dem planmäßigen Abzug der letzten Soldaten aus der Lützow-Kaserne in Schwanewede (Landkreis Osterholz) sollen dort rund 1000 Flüchtlinge untergebracht werden.

04.09.2015

Der Zentralrat der Muslime hat die Vergabe des Osnabrücker Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises an den syrisch-libanesischen Dichter Adonis kritisiert. Der Vorsitzender des Zentralrats, Aiman Mazyek, sagte der "Osnabrücker Zeitung" (Freitag), Adonis werde dem Preis nicht gerecht.

04.09.2015
Anzeige