Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nach Misshandlung von Zoo-Elefanten liegen Gutachten vor
Nachrichten Niedersachsen Nach Misshandlung von Zoo-Elefanten liegen Gutachten vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 05.08.2017
Anzeige
Hannover

"Das letzte Gutachten ist heute angekommen", sagte Staatsanwältin Kathrin Söfker der Deutschen Presse-Agentur. Die abschließende Prüfung der Unterlagen werde aber noch einige Zeit dauern. Von Peta kamen unterdessen neue Vorwürfe gegen den Zoo.

Laut Peta hatte sich bei der Tierrechtsorganisation eine Augenzeugin gemeldet, die vergangene Woche im Zoo beobachtet habe, wie ein Tierpfleger einem der Elefanten "einen Elefantenhaken mit Gewalt in die Haut gerammt hat". Die Staatsanwältin bestätigte, dass Peta ihrer Behörde mitgeteilt habe, dass es eine Zeugin gebe, die etwas beobachtet haben will. "Wir werden sie demnächst vernehmen", so Söfker weiter.

Im Frühjahr wurde bekannt, dass Peta den Zoopflegern vorwirft, die Elefanten mit Haken und Peitschen zu misshandeln. Peta hatte die Zoo-Verantwortlichen daraufhin wegen Tierquälerei angezeigt.

dpa

Auch mehr als 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wird weißer Phosphor aus Brandbomben an deutschen Stränden angeschwemmt. Eine arglose Spaziergängerin verwechselte den Klumpen der gefährlichen Chemikalie mit hübschem Bernstein, wie die Polizeidirektion Bad Segeberg am Sonnabend mitteilte.

05.08.2017

Bei einem Autounfall nahe Salzgitter sind ein 26-jähriger Mann und eine 22 Jahre alte Frau am frühen Samstag schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.

05.08.2017

Die US-Panzerbrigade "Iron Brigade" wird bald mit Mann und Maus in Mittel- und Osteuropa von einer anderen US-Brigade abgelöst. Ob die logistische Großoperation - wie im Januar - wieder über Bremerhaven oder einen anderen deutschen Hafen läuft, ist noch nicht entschieden.

05.08.2017
Anzeige