Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nach Einbruch in Gymnasium: Politik-Abi mit neuen Aufgaben
Nachrichten Niedersachsen Nach Einbruch in Gymnasium: Politik-Abi mit neuen Aufgaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 27.03.2017
Anzeige
Hannover

Ein Einbruch in ein Gymnasium in Munster hat für Abiturienten landesweit Folgen gehabt: Für das schriftliche Abitur am Montag im Fach Politik-Wirtschaft bekamen sämtliche Mädchen und Jungen andere Aufgaben als ursprünglich geplant.

Die Prüfungen seien grundsätzlich reibungslos abgelaufen, teilte das Kultusministerium in Hannover mit. Bereits am Sonnabend seien die Aufgaben ausgetauscht worden. Alle Schulen habe man rechtzeitig über den Schritt informiert. Nur in einer Handvoll Schulen habe sich der Start des Prüfungstages geringfügig verzögert. Auch dort hätten die Schüler aber die vorgesehene Zeit zum Bearbeiten der Aufgaben bekommen, hieß es im Ministerium.

In der Nacht von Freitag auf Samstag waren Einbrecher in das Gymnasium in Munster eingedrungen. Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion in Soltau sagte, gelangten die Täter durch ein Fenster in das Schulgebäude. Sie brachen verschlossene Türen auf und knackten mehrere kleine Tresore. In einem davon lagen auch die Aufgaben für das Abitur in Politik und Wirtschaft.

"Das war aber nach unseren Erkenntnissen nicht die Zielrichtung der Täter", sagte der Polizeisprecher. Die Einbrecher hätten 700 Euro erbeutet und seien vermutlich "weit weg vom Kreis der Abiturienten". Um einen möglichen Missbrauch auszuschließen, entschied sich das Kultusministerium trotzdem, die Prüfungsfragen neu zu formulieren.

dpa

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei in Oldenburg nach einem telefonischen Hinweis auf einen bewaffneten Schüler das Gelände eines Gymnasiums gesichert - die Situation entpuppte sich aber als harmlos.

27.03.2017

Bei einem Unfall im Kreis Verden ist am Montag eine 64-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen. Die Frau starb, nachdem ein Lkw-Fahrer beim Abbiegen einen entgegenkommenden Wagen übersehen hatte.

27.03.2017

Waldflächen sind in Niedersachsen gesucht, die Preise sind gestiegen. Bei bundesweit steigender Nachfrage ist die Zahl der Verkäufe in den vergangenen Jahren im Norden aber stetig gesunken.

27.03.2017
Anzeige