Navigation:
Unfälle

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

In Bramsche im Landkreis Osnabrück ist nach einem Ehestreit einer der beiden Partner mit dem Auto in die Küche des Nachbarhauses gefahren. Ob der Mann oder die Frau das Auto steuerte, sei noch unklar, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Osnabrück. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten sich die beiden 36-jährigen Eheleute heftig gestritten. Beide waren alkoholisiert. Nach bisherigem Ermittlungsstand sei dann einer von beiden gegen 00.30 Uhr ins Auto gestiegen und habe aus Frust davonfahren wollen - aber nach wenigen Metern die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Die Fahrt endete nach wenigen Metern am Nachbarhaus: Der Wagen des Paars beschädigte das Auto und das Carport der Nachbarn, ehe er mit hoher Geschwindigkeit gegen das Haus krachte und die Wand zur Küche durchbrach. Dort befand sich zum Unfallzeitpunkt niemand. Als die Polizei eintraf, sei der Mann zwar leicht verletzt gewesen, berichtete die Polizei. Ob er das Auto fuhr, sei aber nicht zweifelsfrei klar: Beide Ehepartner behaupteten jeweils, dass sie selbst am Steuer gesessen hätten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie