Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nach Absturz eines Kleinflugzeugs suchen Experten die Ursache
Nachrichten Niedersachsen Nach Absturz eines Kleinflugzeugs suchen Experten die Ursache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 04.04.2015
Etwa eine Stunde nach dem Start begann die Suchaktion. Quelle: Uwe Zucchi
Anzeige
Escherode

Bei dem Absturz am Karfreitag war der Pilot ums Leben gekommen. Aufgrund der gefundenen Papiere sei davon auszugehen, dass es sich um den 67 Jahre alten Flugzeugbesitzer aus Thüringen handelt, sagte ein Polizeisprecher. Das Kleinflugzeug war vom nordhessischen Flughafen Kassel-Calden gestartet und kurze Zeit später abgestürzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Azubi-Entgelt statt Mindestlohn für Langzeitpraktikanten? Der Chef der industriellen Arbeitgebergemeinschaft in Niedersachsen, Volker Schmidt, wirbt dafür, längere Praktika so zu entlohnen wie Auszubildende im letzten Lehrjahr. Der Unterschied zwischen dem gesetzlichen Mindestlohn mit seinen 8,50 Euro pro Stunde und der Bezahlung der Lehrlinge im letzten Lehrjahr mache ungefähr 500 Euro pro Monat aus.

04.04.2015

In den Vorstandsetagen der 30 Börsenriesen aus dem Dax sitzen zehn Manager, die in Niedersachsen geboren sind. Es handelt sich um BASF-Vorstand Hans-Ulrich Engel (Göttingen), Ulrich Schmidt vom Nivea-Konzern Beiersdorf (Bad Bevensen), Michael Reuther von der Commerzbank (Hannover), Continental-Vorstand Heinz-Gerhard Wente (Nettelrede), Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen (Harsefeld), Harry Hohmeister von der Lufthansa (Delmenhorst), Eon-Vorstandschef Johannes Teyssen (Hildesheim) und Linde-Manager Georg Denoke (Northeim).

04.04.2015

Die Bundesländer sollten nach Ansicht von Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider mit einer Kopfpauschale an der Hälfte der Einnahmen des Solidaritätszuschlags ab 2020 beteiligt werden.

04.04.2015
Anzeige