Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Möllring: "Impfchaos kostet uns Millionen"
Nachrichten Niedersachsen Möllring: "Impfchaos kostet uns Millionen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 09.12.2009
Finanzminister Hartmut Möllring ist verärgert, dass das Land auf den Impfkosten sitzen bleiben könnte.
Anzeige

Hannover. „Das Impf-Chaos kostet uns Millionen“ sagte Möllring der „Bild“-Zeitung. Das Land muss möglicherweise für rund 30 Millionen Euro aufkommen, denn die Krankenkassen zahlen nur, was wirklich verimpft wurde. Aktuellen Angaben zufolge lassen sich nur rund fünf Prozent der Deutschen impfen. Das niedersächsische Gesundheitsministerium hatte im Sommer für rund 40 Millionen Euro das Grippe-Gegenmittel Pandemrix angeschafft.

„Da hat jemand in Berlin die Länder gedrängt, Verträge abzuschließen, bevor alle Erkenntnisse vorlagen“, sagte Möllring: „Die Länder stehen in der Pflicht, für das Impf-Chaos zu bezahlen. Und das in Zeiten, wo wir um jedes Radiergummi feilschen müssen.“

Der Minister sprach sich dafür aus, den Wirkstoff an Länder wie Afghanistan oder die Ukraine weiterzuverkaufen. „Das spült dann vielleicht noch ein paar Euro in die Kassen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Niedersachsen steht ein weitgehender Schritt zur Neuorganisation der Schullandschaft bevor: Das Kultusministerium will es den Kommunen künftig erlauben, Haupt- und Realschüler viel intensiver als bisher gemeinsam zu unterrichten.

Klaus Wallbaum 09.12.2009

Innenminister Uwe Schünemann hat sich für ein grundsätzliches Alkoholverbot in allen S-Bahn- und Regionalzügen im Land ausgesprochen. „Die Ursache für Gewalttaten ist häufig der übermäßige Konsum von Alkohol insbesondere bei männlichen Tätern“, sagte Schünemann am Dienstag in Hannover.

Karl Doeleke 08.12.2009

Im Rahmen der sogenannten Weihnachtsgnade hat das Land Niedersachsen in den vergangenen Tagen insgesamt 115 Gefangene vorzeitig entlassen.

08.12.2009
Anzeige