Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Modellflieger fürchten Aus für ihren Sport
Nachrichten Niedersachsen Modellflieger fürchten Aus für ihren Sport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:49 17.05.2016
Ein junger Mann steuert im Sonnenuntergang einen Modellhubschrauber. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Anzeige
Hannover

"Wir haben nun für Ende Mai auf der Wasserkuppe ein Spitzentreffen mit den Modellfliegern und dem Ministerium vereinbart", erklärte der Präsident des in Braunschweig ansässigen Deutschen Aero Clubs (DAeC), Wolfgang Müther, der Deutschen Presse-Agentur. Hintergrund ist ein Vorstoß von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), der eigentlich den Wildwuchs der Drohnenflieger am Himmel begrenzen soll.

Der Deutsche Modellflieger Verband (DMFV) stößt sich vor allem an einer geplanten Höhenbeschränkung auf 100 Meter. "Unsere Forderung zielt darauf ab, den Modellflug nicht weiter zu beschränken", sagte DMFV-Präsident Hans Schwägerl, "wir sehen durch die angedachte Höhenbeschränkung auf 100 Meter keinen Sicherheitsgewinn. Die bundesweit 87 000 Hobbypiloten seines Verbands seien durch massive Beschränkungen bedroht, die für das Hobby das "Aus" bedeuten könnten. Bei dem Spitzentreffen im Landkreis Fulda soll nun mit Vertretern des Bundesverkehrsministeriums ein Kompromiss gesucht werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Insel Langeoog ist am Samstagvormittag eine Leiche im Wasser gefunden worden. Ein Tourist hatte am Strand den leblosen Körper entdeckt, teilte die Polizei am Montag mit.

16.05.2016

Volkswagen wird seinen 120 000 Haustarif-Mitarbeitern die ausgehandelte Erfolgsbeteiligung noch in diesem Monat überweisen. "Die Auszahlung erfolgt mit dem Entgelt im Mai", schrieb VW-Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh am Pfingstmontag in einem Brief an die Belegschaft, der über eine Internetseite der IG Metall abrufbar war.

16.05.2016

Eine 37 Jahre alte Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 6 bei Laatzen in den Trümmern ihres Wagens ums Leben gekommen. Die Frau sei in der Nacht zum Montag aus zunächst ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei mitteilte.

16.05.2016
Anzeige