Navigation:
Brennende Autos stehen unter einem Carport in Laatzen-Rethen.

Brennende Autos stehen unter einem Carport in Laatzen-Rethen. © Gerald Senft

Brände

Millionenschaden durch Brandstiftung in Groß-Carport

Schaden in Millionenhöhe ist in der Nacht zu Mittwoch durch eine Brandstiftung im Laatzener Ortsteil Rethen (Region Hannover) entstanden. Nach Angaben der Polizei wurde ein Sammel-Carport in Brand gesetzt.

Rethen. 14 Autos, zwei Anhänger und ein Motorrad wurden ein Raub der Flammen. Auch angrenzende Gebäude und drei in der Nähe des Carports abgestellt Autos wurden durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen.

Das Feuer war gut zwei Stunden nach Mitternacht ausgebrochen. Zeugen sahen nach Angaben einer Polizeisprecherin einen dunkel gekleideten maskierten Mann, der sich an einem in dem Groß-Carport abgestellten Auto zu schaffen machte. Wenig später fing es an zu brennen.

Die Flammen griffen nach Angaben der Feuerwehr auf angrenzende Reihenhäuser über und zerstörten die Fassaden. Die Einsatzkräfte evakuierten die Gebäude. Es gab keine Verletzten. Ein 22 und 23 Jahre altes Paar konnte sich und sein zwei Wochen altes Baby rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Familie war vom Bellen eines Hundes in der Nachbarschaft geweckt worden. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie