Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Milli-Görüs-Chef verurteilt türkische Verbalattacken
Nachrichten Niedersachsen Milli-Görüs-Chef verurteilt türkische Verbalattacken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 17.03.2017
Anzeige
Hannover

Er rief zu einer "Entwaffnung der Sprache auf beiden Seiten" auf. "Wir brauchen eine Ebene, auf der man miteinander reden kann." Statt Populismus sei die Diplomatie gefragt. Von den Wahlen in der Türkei solle man nicht auf die Türken hier schließen. "Das Problem ist, dass wir einiges zugerechnet bekommen, was nicht aus unserem Munde kommt."

Die IGMG steht der türkischen Regierungspartei AKP nahe und ist in 410 Moscheegemeinden in Deutschland organisiert. Teilbereiche der IGMG waren in der Vergangenheit vom Verfassungsschutz beobachtet worden.

dpa

Auf den Feldern in Niedersachsen beginnen die Landwirte mit der Aussaat. Neben Sommergerste werden zurzeit vor allem Ackerbohnen, Futtererbsen, Hafer und Sommerweizen ausgebracht.

17.03.2017

Zwei Tage nach dem Verzehr eines Kuchens mit Cannabis schwebt eine 25 Jahre alte Frau in Bremen nicht mehr in Lebensgefahr. Sie sei wieder bei Bewusstsein, müsse aber noch weiter im Krankenhaus bleiben, sagte eine Sprecherin der Polizei am Freitag.

17.03.2017

Nach der Absage eines geplanten Auftritts des hochrangigen AKP-Funktionärs Mehment Mehdi Eker in Hannover hat sich Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink deutlich gegen einen Besuch des Politikers in seiner Stadt ausgesprochen.

17.03.2017
Anzeige