Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Meyer: Töten der Küken soll beendet werden
Nachrichten Niedersachsen Meyer: Töten der Küken soll beendet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 29.03.2017
Das Töten soll sein Ende haben, verlangt Christian Meyer  Quelle: dpa
Osnabrück, Hannover - 

 Osnabrück, Hannover (epd). Zum Auftakt der Agrarministerkonferenz am Mittwoch hat Niedersachsens Ressortchef Christian Meyer (Grüne) die Bundesregierung aufgefordert, ein Datum für den Ausstieg aus der Massentötung männlicher Eintagsküken zu nennen. „Bundesminister Schmidt muss endlich Farbe bekennen und einen rechtlich verbindlichen Zeitplan vorlegen“, sagte Meyer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch).

Die Bundesländer wollten wissen, ob das Töten der Tiere noch in diesem Jahr beendet wird. Bislang werden in der deutschen Geflügelzucht jährlich mehr als 50 Millionen männliche Küken unmittelbar nach dem Schlüpfen aussortiert und vergast oder zerschreddert, weil sie weder Eier legen noch die Mast lohnt.

Meyer ist Vorsitzender der Frühjahrskonferenz. Noch bis Freitag beraten in Hannover die 16 Länderminister und Bundesminister Christian Schmidt (CSU). Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Zukunft der bäuerlichen Milchviehhaltung, die umstrittene Haltung von Sauen in Kastenständen und das Zulassungsverfahren für das möglicherweise krebserregende Pflanzenschutzmittel Glyphosat.

Laut Meyer wird derzeit in einer Brüterei in Niedersachsen ein Prototyp einer Maschine getestet, die das Geschlecht von Küken noch im Ei bestimmen kann. So sollen männliche Eier schon weit vor dem Schlupftermin aussortiert werden. „Sobald diese Maschine praxisreif ist, muss sie eingesetzt werden“, forderte Meyer.

Von lnb