Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Messerattacke auf Ex-Freundin: Langjährige Haftstrafe für 19-Jährigen
Nachrichten Niedersachsen Messerattacke auf Ex-Freundin: Langjährige Haftstrafe für 19-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 08.10.2018
Der 19-Jährige wird in den Saal des Landgerichts in Braunschweig geführt. Quelle: dpa
Braunschweig/Goslar

Für die Messerattacke auf seine Ex-Freundin muss ein 19-Jähriger fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Der Mann wurde am Montag wegen versuchten Mordes vom Landgericht Braunschweig verurteilt. Er hatte im Februar in einem Berufsschulzentrum in Goslar seine damals 18 Jahre alte Ex-Freundin niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.

Täter will in Therapie

Vor dem Urteil entschuldigte sich der junge Deutsche erneut für die Tat. Die Zeit im Gefängnis will er für eine Therapie nutzen. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Jugendstrafe von sieben Jahren gefordert, die Nebenklage auf neuneinhalb Jahre plädiert. Die Verteidigung hatte keinen Antrag gestellt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hätten wegen des Moorbrandes im Emsland doch Ortschaften evakuiert werden müssen? Laut einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ wurden zumindest zeitweise die Grenzwerte für Kohlenmonoxid überschritten. Die Bundeswehr sah dennoch von intensiveren Messungen ab.

08.10.2018

Am Montagmorgen ist in einer Flüchtlingsunterkunft im Emsland ein Feuer ausgebrochen. Drei Personen musste die Feuerwehr vom Dach des brennenden Gebäudes holen.

08.10.2018

Eigentlich sollte das neue Kreuzfahrtschiff schon am Montagmorgen das Hafenbecken der Papenburger Meyer Werft verlassen. Jetzt geht es erst später los.

07.10.2018