Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mehr als 64 000 Besucher bei "Made in Germany Drei"
Nachrichten Niedersachsen Mehr als 64 000 Besucher bei "Made in Germany Drei"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 04.09.2017
Anzeige
Hannover

Die Resonanz auf die am Sonntag nach drei Monaten zu Ende gegangene Ausstellung sei hervorragend gewesen. Die dritte Ausgabe von "Made in Germany" war erstmals thematisch ausgerichtet. Die über 30 Solo-Künstler und Kollektive stellten die Frage nach den Produktionsbedingungen heutigen Kunstschaffens.

"Made in Germany" war 2007 als Parallelveranstaltung zur Kasseler Weltkunstausstellung documenta ins Leben gerufen worden. Die erste wie auch die zweite Ausgabe 2012 zählten jeweils rund 60 000 Besucher. In diesem Jahr lief das Projekt auch zeitgleich mit der Biennale von Venedig sowie der Schau "Skulptur Projekte Münster". Die Ausstellungsmacher bewerteten zudem die erstmalige Zusammenarbeit mit den Kunstfestspielen Herrenhausen, dem Schauspiel Hannover und dem Festival Theaterformen positiv. Es sei ein Brückenschlag zwischen den Künsten gelungen.

dpa

Vom Dach eines Hauses in Lüneburg haben Feuerwehrleute einen betrunkenen Bewohner gerettet. Der 38-Jährige hatte sich in der Nacht ausgesperrt. Bei dem Versuch, wieder ins Haus zu gelangen, kletterte er über ein Verkehrsschild auf das Gebäude in der Altstadt.

04.09.2017

Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz hat zu gemeinsamen Anstrengungen gegen Hasskommentare im Netz aufgerufen. "In der vermeintlichen Anonymität des Internets wird hemmungslos gehetzt, gepöbelt und zur Gewalt aufgerufen", sagte die Grünen-Politikerin am Montag bei einer Tagung in Hannover.

04.09.2017

Das Bundeskartellamt hat mehrere deutsche Stahlunternehmen wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen durchsucht, darunter auch die Salzgitter AG. Einen entsprechenden Bericht der "Rheinischen Post" und des "Manager Magazins" bestätigte ein Kartellamtssprecher am Montag.

04.09.2017
Anzeige