Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mehr Straftaten gegen Studentenverbindungen in Göttingen
Nachrichten Niedersachsen Mehr Straftaten gegen Studentenverbindungen in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 13.05.2016
Ein Polizeifahrzeug hält. Quelle: Bernd Settnik/Archiv
Göttingen

Die Polizei nimmt an, dass die Taten Teil der seit Jahren andauernden Auseinandersetzung zwischen Angehörigen der linken Szene und der Burschenschaften in Göttingen sind.

In den vergangenen sechs Monaten wurden neun Fälle von Körperverletzung und 13 Sachbeschädigungen angezeigt. Pflastersteine, Bengalos und Farbbeutel flogen auf die Häuser studentischer Verbindungen. Erst Mitte April war in einem Gartenhaus auf dem Gelände einer Burschenschaft ein Brand gelegt worden, auch die Bewohner eines Nachbarhauses wurden dadurch gefährdet. 2014 und 2015 gab es deutlich weniger Delikte - zusammen 14 Fälle von Körperverletzungen und 26 Sachbeschädigungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum ersten Mal seit der Einführung des Zentralabiturs greift das niedersächsische Kultusministerium in die laufenden Prüfungen ein. Nach Hunderten von Beschwerden von Schülern, Eltern und Lehrern soll bei den Ende April geschriebenen Mathematik-Klausuren der Bewertungsmaßstab angepasst werden.

13.05.2016

Bremen zeigt Flagge: Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) hat am Freitag vor dem Rathaus eine grüne Werder-Fahne gehisst. "Alle Touristen sollen sehen, dass Bremen hinter Werder steht", sagte der Regierungschef einen Tag vor dem entscheidenden Spiel gegen Eintracht Frankfurt.

13.05.2016

Als so schnell nicht zu knacken hat sich ein Geldtransporter in Hannover erwiesen, der von einer Straßenbahn gerammt worden ist. Alle Scheine blieben im Fahrzeug - aber auch die drei Mitarbeiter konnten sich nicht selber befreien, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

13.05.2016