Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen McAllister stellt sich hinter Grotelüschen
Nachrichten Niedersachsen McAllister stellt sich hinter Grotelüschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 13.08.2010
Stellt sich hinter seine Ministerin: David McAllister. Quelle: Behrens
Anzeige

Hannover. Hintergrund für die Kritik an Grotelüschen war ein Bericht des ARD-Magazins Report Mainz. Dort wurde behauptet, die familieneigene Mastkükenbrüterei der Ministerin stünde in enger Geschäftsbeziehung zu zwei Putenmästern in Mecklenburg-Vorpommern, die Tiere gequält hätten. Astrid Grotelüschen weist die Vorwürfe zurück.

Grotelüschen hatte sich am Freitagmorgen vor dem Agrar-Ausschuss des niedersächsischen Landtags den Fragen der Opposition gestellt. Die Ministerin habe dabei den Eindruck erweckt, dass sie unfähig sei, das System der Intensivtierhaltung unbefangen zu betrachten, teilte die SPD-Fraktion im Anschluss an die Sitzung mit.

Die Linkspartei bekräftigte ihre Rücktrittsforderung. Grotelüschen sei Teil der Industrie der Massentierhaltung und daher als oberste Tierschützerin Niedersachsens voreingenommen und unglaubwürdig, teilte die agrarpolitische Sprecherin der Linken,  Marianne König, am Freitag mit. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Astrid Grotelüschen kämpft um ihren Ruf – als amtliche oberste Tierschützerin Niedersachens. Doch trotz der Vorwürfe scheint die Landwirtschaftsministerin mit sich im Reinen zu sein.

12.08.2010

Agrarministerin Astrid Grotelüschen (CDU) hat die Vorwürfe wegen des Verstoßes gegen das Tierschutz- und des Tierkörperbeseitigungsgesetz zurückgewiesen. Zwischen der familieneigenen Mastkükenbrüterei und zwei Mastbetrieben habe es keine intensiven Geschäftsbeziehungen gegeben, sagte die Ministerin am Donnerstag.

12.08.2010
Niedersachsen Verstoß gegen Tierschutzgesetz - Strafanzeige gegen Ehepaar Grotelüschen

Die Tierschutzorganisation Peta hat Strafanzeige gegen Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Astrid Grotelüschen (CDU) gestellt. Es geht um den Vorwurf des Verstoßes gegen das Tierschutz- und das Tierkörperbeseitigungsgesetz.

Saskia Döhner 12.08.2010

Astrid Grotelüschen kämpft um ihren Ruf – als amtliche oberste Tierschützerin Niedersachens. Doch trotz der Vorwürfe scheint die Landwirtschaftsministerin mit sich im Reinen zu sein.

12.08.2010

Gymnasien in Not: Volle Klassen, verunsicherte Lehrer, überlastete Schüler – Niedersachsens Landeselternrat zeichnet ein düsteres Bild von der Lage an den Gymnasien des Landes.

12.08.2010

Der Asse-Untersuchungsausschuss übt Druck auf Kanzlerin Merkel aus - und fordert Unterlagen über das Atommüllager Asse. Ausschussobmann Detlef Tanke droht mit Sanktionen, sollte das Kanzleramt die Dokumente über das einsturzgefährdete Salzbergwerk weiter zurückhalten.

12.08.2010
Anzeige