Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen McAllister spricht sich für achtstreifigen Ausbau der A2 bei Hannover aus
Nachrichten Niedersachsen McAllister spricht sich für achtstreifigen Ausbau der A2 bei Hannover aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 10.01.2011
Will Schulden abbauen: David McAllister. Quelle: Heusel (Archiv)

Ein solcher Ausbau der Autobahn in den Großräumen Hannover und Braunschweig sei notwendig, sagte McAllister gestern beim Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover. Dies dürfe kein Tabuthema sein, die Ost-West-Verbindung sei ein „zentrales Nadelöhr“. Wann es zu einer Erweiterung der A 2 kommen könnte, sagte McAllister nicht. Nach Angaben eines Regierungssprechers will die Landesregierung das Vorhaben für den nächsten Bundesverkehrswegeplan anmelden. Anmeldungen dafür sind von 2013 an möglich; der neue Verkehrswegeplan soll ab 2015 gültig sein.

Wegen begrenzter Mittel des Bundes hatte sich Wirtschafts- und Verkehrsminister Jörg Bode (FDP) bisher skeptisch gezeigt, ob ein Ausbau der Autobahn auf acht Spuren wahrscheinlich ist. „Die Begeisterung des Bundes hält sich bisher in engen Grenzen“, sagte Bode. Der FDP-Politiker räumte ein, dass nach Untersuchungen des Landes eine auf acht Spuren erweiterte Autobahn nicht mehr Sicherheit bringt. Günstiger wird ein Ausbau der A 2, wenn die Standstreifen zu Fahrstreifen werden. „Diese sind bereits deutlich stärker ausgebaut worden als dies auf Autobahnen in Deutschland üblich ist“, sagte Bode.

Der Artikel wurde aktualisiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landwirte in Niedersachsen sehen sich unter Generalverdacht: Im Zuge des Dioxin-Skandals sind außer Eierproduzenten auch Mäster unter anderem von Schweinen, aber auch von Geflügel in Bedrängnis geraten.

Gabriele Schulte 10.01.2011

Zwei Wochen nach der Entdeckung von Dioxin in Tierfutter sind in Niedersachsen 3000 gesperrte Betriebe wieder freigegeben worden. Neue Funde und neue Vorwürfe rücken den politischen Streit um Kontrollen und Konsequenzen nun ins Zentrum des Dioxin-Skandals.

09.01.2011

Dioxin im Futter, in Legehennen und in Eiern. Politiker vermuten „kriminelle Machenschaften“. Die betroffene Firma wehrt sich. Die Ermittler stehen vor einer Reihe schwieriger Fragen.

09.01.2011