Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mann wegen Einschleusens von Ausländern verurteilt: Haft
Nachrichten Niedersachsen Mann wegen Einschleusens von Ausländern verurteilt: Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 29.03.2017
Auf einem Tisch liegt ein Richterhammer aus Holz. Quelle: Uli Deck/Archiv
Anzeige
Verden

Wie die Sprecherin des Landgerichts Verden am Mittwoch mitteilte, sah es die Kammer als erwiesen an, dass der Türke gemeinsam mit Komplizen insgesamt 26 Menschen gegen eine Bezahlung von bis zu 10 000 Euro pro Person nach Deutschland gebracht hat. Angeklagt waren Fälle aus dem Jahr 2014.

Bei den Eingeschleusten handelte es sich überwiegend um syrische Flüchtlinge, die sich in der Türkei aufhielten und Angehörige im Landkreis Verden hatten. Der 41-Jährige und Mittäter organisierten Flüge von der Türkei über Südamerika nach Italien oder Spanien. Von dort wurden die Menschen dann per Auto, Bus oder Flugzeug nach Deutschland gebracht. Während des Prozesses habe der Angeklagte gestanden, sagte die Gerichtssprecherin. Der Mann hatte die Taten von Istanbul aus organisiert. 2016 war er in London festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von vier Jahren und acht Monaten, die Verteidigung eine Bewährungsstrafe gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Erst vor wenigen Tagen wurde die Gemeinde Werlte offiziell zur Stadt ernannt - nun haben Unbekannte die alten Ortseingangsschilder gestohlen. Etwa 15 Schilder seien mittlerweile entwendet worden, sagte am Mittwoch Bauamtsleiter Dieter Cloppenburg.

29.03.2017

Das Problem: Der Container in Derneburg war unverschlossen

29.03.2017

Ermittler der Bundespolizei in Frankfurt haben mit rund 100 Beamten Wohnungen in Ingolstadt, Mönchengladbach, Bremen und Rastatt durchsucht. Dabei wurden am Dienstag zwei Studenten im Alter von 21 und 19 Jahren festgenommen, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch sagte.

29.03.2017
Anzeige