Navigation:
Notfälle

Mann klammert sich wegen Gerichtsverhandlung an Zug

Ein verspäteter Reisender hat sich in Oldenburg einfach von außen an den Führerstand des ausfahrenden Zuges geklammert, um noch mitgenommen zu werden. Nach der lebensgefährlichen Aktion des 28-Jährigen am Dienstagmorgen leitete der Fahrer des Triebwagens eine Schnellbremsung ein, teilte die Bundespolizei mit.

Oldenburg. Der Mann, der pünktlich bei einer Gerichtsverhandlung in Osnabrück erscheinen wollte, durfte zwar noch in den Zug einsteigen. In Osnabrück wartete jedoch bereits eine Streife auf ihn, die ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr einleitete. Durch sein unüberlegtes Verhalten hätte der Mann leicht zwischen Zug und Bahnsteigkante rutschen können, so die Polizei.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie