Navigation:
Kriminalität

Lüneburger Polizei beendet Marihuana-Ernte

Nach der Entdeckung einer Marihuana-Plantage in Lüneburg hat die Polizei rund 4000 Pflanzen ernten können. Etwa 400 Kilogramm pflanzlichen Materials sei aus der rund 1000 Quadratmeter großen Lagerhalle in einem Industriegebiet zu einer Verbrennungsanlage nach Hamburg gebracht und dort vernichtet worden, teilte eine Polizeisprecherin am Freitag in Lüneburg mit.

Lüneburg. Die Polizei war in der vergangenen Woche auf die Indoor-Plantage gestoßen, nachdem Anwohner "komische Gerüche" gemeldet hatten. Anschließend konnte die Polizei Marihuana im Wert von einer halben Million Euro sicherstellen - 45 Kilogramm in Lüneburg und zehn weitere Kilo in Buchholz. Drei Verdächtige waren festgenommen worden.

Auch im Kreis Celle meldete die Polizei am Freitag die Entdeckung einer Indoor-Plantage. Dort wurden in Wathlingen 700 Hanfpflanzen sichergestellt, ein 51-Jähriger wurde vorübergehend festgenommen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Freuen Sie sich auf Weihnachten?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie