Navigation:
Landtag

Lindemann: Erst 2016 Ende von betäubungsloser Kastration denkbar

In der Schweinemast werden Ferkel auch in den kommenden Jahren überwiegend ohne Betäubung kastriert. Frühestens 2016 sei eine Abkehr von der schmerzhaften Kastration denkbar, teilte die niedersächsische Landesregierung in der Antwort auf eine Anfrage der CDU mit.

Hannover. Alternativen sind laut Agrarminister Gert Lindemann aufgrund der Kosten von 2,50 Euro und einer Erdrückungsgefahr sowie anderer gesundheitlicher Risiken noch nicht praxistauglich. Der Tierschutzplan Niedersachsen sehe aber den Ausstieg aus der betäubungslosen Kastration vor. Nach geltendem Tierschutzgesetz dürfen Ferkel bis zum 7. Lebenstag ohne Betäubung kastriert werden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie