Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Lies: Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW
Nachrichten Niedersachsen Lies: Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 26.05.2017
Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD). Quelle: Holger Hollemann
Anzeige
Hannover/Peking

Die zuständige chinesische Behörde habe das Projekt genehmigt, teilte das Wirtschaftsministerium am Rande einer China-Reise von Landesminister Olaf Lies (SPD) am Freitag mit. Den Angaben zufolge wollen der chinesische Autobauer und VW gemeinsam 700 Millionen Euro investieren, um günstige Elektroautos zu produzieren.

Jianghuai zählt zu den größten Herstellern von mit Strom betriebenen Autos in China. Volkswagen betreibt in der Volksrepublik - dem inzwischen größten Automarkt der Welt - bereits Gemeinschaftsunternehmen mit den Autobauern First Automotive Works (FAW) und Shanghai Automotive (SAIC).

China gilt als größter Wachstumsmarkt für Elektroautos. Lies sitzt zusammen mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (ebenfalls SPD) im Aufsichtsrat von Volkswagen, das Land ist der zweitgrößte Anteilseigner des Konzerns aus Wolfsburg.

dpa

Beim Zusammenstoß zwischen einem Kleinbus und einem Auto sind in Rhauderfehn (Ostfriesland) alle 15 Businsassen verletzt worden. Einer der Fahrgäste und der Pkw-Fahrer erlitten bei der Kollision am Freitag schwere Verletzungen, wie die Polizei in Leer mitteilte.

26.05.2017

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat auf seiner Fernost-Reise bei japanischen Unternehmen für Niedersachsen als Alternative zum Standort London geworben. Viele Firmen in Japan seien über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU sehr besorgt, da sie ihr Europageschäft von dort aus steuern würden, sagte Weil am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

26.05.2017

Ein Bauarbeiter hat in einem Fluss in Gifhorn einen Toten entdeckt. Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben der Polizei in Gifhorn um einen 20-jährigen Obdachlosen.

26.05.2017
Anzeige