Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Leiche eines vermissten Mannes entdeckt - Rentenbetrug?
Nachrichten Niedersachsen Leiche eines vermissten Mannes entdeckt - Rentenbetrug?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 30.03.2015
Ovelgönne

"Es besteht der Anfangsverdacht des Betruges", sagte Staatsanwalt Martin Rüppell am Montag.

Der damals 78 Jahre alte Rentner war nach Angaben der Polizei zuletzt 2012 gesehen worden. Seit Ende 2014 habe er als vermisst gegolten, berichteten Zeitungen. Die Frau und der Mann hätten erst gemeinsam in dem Haus gelebt, später sei die Frau ausgezogen. Wann das der Fall war, blieb zunächst unbekannt. Die Obduktion ergab, dass der Mann schon vor längerer Zeit gestorben war. Angaben zur Todesursache gab es am Montag nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Schulen aus Niedersachsen sind in diesem Jahr für den Deutschen Schulpreis nominiert und können auf ein Preisgeld hoffen. Die Berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck, das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Osnabrück und die IGS Schaumburg in Stadthagen gehören zu den 15 ausgewählten Schulen, teilte die Robert Bosch Stiftung am Montag mit.

30.03.2015

Ein verhaltensauffälliger Wolf, der im Februar im Süden von Schleswig-Holstein in eine Schafherde eingedrungen war, kam aus Niedersachsen. Der junge Rüde stamme aus einem Rudel vom Truppenübungsplatz Munster, berichtete das Landwirtschaftsministerium in Kiel am Montag unter Berufung auf die Genetikuntersuchung.

30.03.2015

Die Zahl der Opfer von Straftaten in Niedersachsen ist im vergangenen Jahr gesunken. 2014 waren rund 94 549 Menschen betroffen, dies sind rund 1300 weniger als 2013. Dies geht aus der am Montag in Hannover von Innenminister Boris Pistorius (SPD) vorgestellten Kriminalstatistik hervor.

30.03.2015