Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Lehrer: In der Regel kein Einsatz an mehr als zwei Schulen
Nachrichten Niedersachsen Lehrer: In der Regel kein Einsatz an mehr als zwei Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 12.09.2017
Eine Tafel in einem Klassenraum einer Schule. Quelle: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Hannover

Bisher kam es vor, dass sie auch an mehr als zwei Einsatzorten arbeiteten, was von vielen Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeitern als belastend und zeitraubend empfunden wurde. Ein Wechsel des Einsatzortes am selben Tag solle künftig vermieden werden, heißt es weiter in der Vereinbarung.

Hintergrund: Seit Einführung der inklusiven Schule zum Schuljahr 2013/14 besuchen immer mehr Schüler mit speziellem Unterstützungsbedarf allgemeine Schulen. Die Inklusionsquote ist um 16,5 Prozentpunkte auf 61,4 Prozent im Schuljahr 2016/2017 angestiegen. "Das bedeutet: Die Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen sowie die pädagogischen Fachkräfte bringen ihre Kompetenzen zunehmend auch an allgemeinen Schulen ein und werden fester Bestandteil innerhalb und außerhalb des Unterrichts", heißt es in einer Ministeriums-Erklärung.

dpa

Der chinesisch-deutsche Autobauer Borgward, der in Bremen ein Montagewerk für Elektroautos plant, will schon bis Ende des Jahres in Deutschland ein Comeback wagen.

12.09.2017

Das hoch verschuldete Bundesland Bremen rechnet von 2020 an erstmals seit den 1960er Jahren wieder mit Haushaltsüberschüssen. Das teilten Regierungschef Carsten Sieling (SPD) und Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne) am Dienstag mit.

12.09.2017

In Cuxhaven hat ein 39 Jahre alter Mann einen Hund und dessen Besitzer verletzt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann Zeugen zufolge bereits mehrere Hundebesitzer angepöbelt, als er einen kleinen Hund mit einem Tritt mehrere Meter weit auf die Straße schleuderte.

12.09.2017
Anzeige