Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Lebensgefährlich verletzter Erntehelferin geht es besser
Nachrichten Niedersachsen Lebensgefährlich verletzter Erntehelferin geht es besser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 24.08.2017
Rettungskräfte stehen an einem umgestürzten Reisebus. Quelle: Nord-West-Media TV
Anzeige
Osnabrück

Am Mittwoch war bei Bohmte im Osnabrücker Land ein Bus mit etwa 50 Insassen verunglückt und in einem Kreisverkehr auf die Seite gestürzt. Nach Angaben vom Donnerstag verletzten sich 14 Menschen schwer, 23 wurden leicht verletzt. Bei den Opfern handelt es sich um Erntehelferinnen aus Rumänien und Polen, die von einem Erdbeerfeld zu einem anderen Feld gefahren wurden. Als Unfallursache wird ein Bremsdefekt vermutet. Allerdings steht ein Sachverständigengutachten noch aus.

dpa

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) kündigt für das Schuljahr 2018/2019 eine Unterrichtsversorgung von 100 Prozent an. "Wir möchten im nächsten Schuljahr die 100 Prozent natürlich deutlich erreichen, wir sind optimistisch, dass wir das können", sagte die Ministerin am Donnerstag bei der Vorstellung des SPD-Programms für die Landtagswahl.

24.08.2017

Die niedersächsische Tourismusbranche kann sich über eine positive Entwicklung im ersten Halbjahr freuen. Sowohl die Zahl der Gäste als auch die Zahl der Übernachtungen seien gestiegen, teilte das Landesamt für Statistik am Donnerstag in Hannover mit.

24.08.2017

Zwei Schiffbrüchige auf einem Motorboot sind am Mittwoch nördlich der Insel Spiekeroog (Kreis Wittmund) gerettet worden. Das Boot des Paares war durch die Kollision mit einem Unterwasserhindernis stark beschädigt worden, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am Donnerstag mit.

24.08.2017
Anzeige