Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Landtagspolitiker fordern mehr Distanz von Ditib zur Türkei
Nachrichten Niedersachsen Landtagspolitiker fordern mehr Distanz von Ditib zur Türkei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 03.03.2017
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Landtag. Quelle: Elena Metz/Archiv
Anzeige
Hannover

"Ditib selber muss sein Verhältnis zur Türkei neu definieren", sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Freitag im Landtag. Diese Diskussion müsse im Ditib-Bundesverband geführt werden. Der niedersächsische Landesverband spiele bei der internen Debatte bei Ditib eine positive Rolle mit dem Ziel der Loslösung von der Türkei. Der CDU-Abgeordnete Ulf Thiele forderte, Ditib müsse sich von der türkischen Religionsbehörde Diyanet "eindeutig emanzipieren und damit trennen".

Der Moscheeverband Ditib gilt als größter Zusammenschluss von Moscheegemeinden in Deutschland. Im Januar hatte sich die rot-grüne Landesregierung entschlossen, wegen wachsender Kritik an Ditib einen geplanten Staatsvertrag mit islamischen Verbänden auf Eis zu legen.

dpa

Auf einer Autobahn in den Niederlanden ist ein Wolf überfahren worden, der womöglich aus Niedersachsen über die Grenze gezogen ist. Das auf der A28 zwischen Hoogeveen und Meppel überfahrene Tier wurde am Freitag bei einer Wildtierstiftung untersucht, berichtete der Sender RTV Noord.

03.03.2017

Ein sturzbetrunkener Dieb ist im Kreis Cuxhaven in ein Einfamilienhaus eingebrochen und dort im Gästezimmer eingeschlafen. Als die Bewohner kurz vor Mitternacht zu ihrem Haus in Lamstedt zurückkehrten, fanden sie den wildfremden und ungebetenen Gast, teilte die Polizei am Freitag mit.

03.03.2017

In Wildwest-Manier haben zwei bewaffnete Männer am Freitag ein Schnellrestaurant in Rhüden (Kreis Goslar) überfallen. Die schwarz maskierten Täter bedrohten die Angestellten und drei Gäste mit einer Schusswaffe und einem langen Messer, berichtete die Polizei in Goslar.

03.03.2017
Anzeige