Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Landkreistag diskutiert über Flüchtlingspolitik
Nachrichten Niedersachsen Landkreistag diskutiert über Flüchtlingspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 13.03.2015
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Hannover

Bei der 75. Landkreisversammlung des Landkreistages in Bad Nenndorf wollte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Nachmittag über die Herausforderungen der aktuellen Flüchtlingssituation sprechen. Schon am Vortag hatten die Delegierten über eine "Bad Nenndorfer Erklärung zum Asyl- und Zuwanderungsrecht" abgestimmt. Der Landkreistag fordert vom Land 120 Millionen Euro Soforthilfe zur Aufnahme und Betreuung von Flüchtlingen, deren Zahl in den vergangenen Monaten angestiegen ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lüneburg (dpa/lni) – Der Prozess um einen blutigen Streit von zwei Großfamilien vor dem Lüneburger Klinikum kann wie geplant fortgesetzt werden. Ein Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter wurde abgelehnt, wie das Landgericht Lüneburg am Freitag zu Beginn des zweiten Verhandlungstages mitteilte.

13.03.2015

Der Landeselternrat hat den seit Monaten gärenden Streit zwischen Regierung und Opposition um die Novelle des niedersächsischen Schulgesetzes kritisiert. "Die niedersächsischen Eltern sind die immer wiederkehrenden Diskussionen zur Schulstruktur und die wenig sachlichen Auseinandersetzungen leid, denn sie bringen uns in der Frage der Bildungsqualität nicht voran", sagte die Vorsitzende des Verbandes, Sabine Hohagen, am Freitag im Kultusausschuss des Landtags in Hannover.

13.03.2015

In Niedersachsens höchstgelegenem Skigebiet ist weiterhin Wintersport möglich. Die Pisten auf dem Wurmberg im Harz seien auf jeden Fall bis zum 22. März für Skifahrer, Snowboarder und Rodler offen, teilte die Braunlager Tourismus-Gesellschaft am Freitag mit.

13.03.2015
Anzeige