Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Landesrechnungshof will Wulff-Ermittlungen nicht überprüfen
Nachrichten Niedersachsen Landesrechnungshof will Wulff-Ermittlungen nicht überprüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 10.03.2015
Ex-Bundespräsident Christian Wulff. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Anzeige
Hannover

"Wir werden den Fall nicht prüfen", sagte Behörden-Präsident Richard Höptner am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Damit weist der Rechnungshof bereits zum zweiten Mal einen entsprechenden Antrag des Bonner Anwalts Gernot Fritz zurück. Dieser hatte die Überprüfung gefordert, weil die "exzessiven Ermittlungen" nach seiner Ansicht in keinem Verhältnis zum Vorwurf der Vorteilsnahme in Höhe von 753 Euro stünden. Wulff wurde vor rund einem Jahr frei gesprochen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zustand eines mit dem lebensgefährlichen Mers-Virus infizierten Patienten ist nach wie vor kritisch. Die Lage des 65-Jährigen habe sich nicht verändert, sagte ein Sprecher des Osnabrücker Marienhospitals am Dienstag.

10.03.2015

In der Tarifauseinandersetzung des öffentlichen Dienstes erwarten die Gewerkschaften mehrere tausend Teilnehmer bei einer Kundgebung in Bremen. Zum Warnstreik am Donnerstag sind mehr als 100 000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Länder Bremen und Niedersachsen aufgerufen.

10.03.2015

Chöre aus mehreren Ländern wollen zum ersten Mal eine neue Friedenskantate aufführen und damit an das Ende des 2. Weltkriegs erinnern. Das Stück "Pro Pace - Mache mich zum Werkzeug deines Friedens" wurde extra bei dem Greifswalder Komponisten Jochen Modeß bestellt und soll am 9. Mai in der Braunschweiger Stadtkirche St.

10.03.2015
Anzeige