Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Kooperation zwischen Unis in Braunschweig und Hannover wird sondiert
Nachrichten Niedersachsen Kooperation zwischen Unis in Braunschweig und Hannover wird sondiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 02.03.2015
Die beiden Unis planen ihre engere Zusammenarbeit. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Hannover

Die Leibniz Universität Hannover und die TU Braunschweig wollen in den kommenden Monaten Ideen für eine engere wissenschaftliche Zusammenarbeit erarbeiten. "Von dem Masterplan erwarten wir, dass wissenschaftliche Stärken der Region gebündelt und Möglichkeiten der Zusammenarbeit - nicht nur in den MINT-Fächern - ausgeschöpft werden", sagte Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić (Grüne) am Montag.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte sie die Auflösung der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) bekanntgegeben, einer Allianz der Unis in Braunschweig, Hannover und Clausthal. Deren Ziele seien nicht erreicht worden. Für die TU Clausthal soll nun ein eigenes Zukunftskonzept erarbeitet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 52-Jähriger soll mit Hilfe einer vermeintlichen Bombe eine Wolfsburger Bank ausgeraubt und knapp 11 000 Euro erbeutet haben. Zu diesem Schluss kommt die Staatsanwaltschaft Braunschweig und erhob drei Monate nach dem Überfall Anklage wegen schwerer räuberischer Erpressung, wie die Behörde am Montag mitteilte.

02.03.2015

Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat zugegeben, sich mit seinem dienstlichen Laptop kinderpornografische Videos und Bilder aus dem Internet besorgt zu haben. Der Prozess ist nach dem Schuldeingeständnis gegen eine Geldauflage eingestellt worden. Edathy muss 5000 Euro an den Kinderschutzbund Niedersachsen zahlen.

02.03.2015

Bei einem Brand in einer Dachgeschosswohnung in Bremen ist ein Schaden von rund 80 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Feuerwehr standen am frühen Montagmorgen mehrere Einrichtungsgegenstände in Flammen.

02.03.2015
Anzeige