Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Klitschko kritisiert Russland bei Friedensgesprächen
Nachrichten Niedersachsen Klitschko kritisiert Russland bei Friedensgesprächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 26.03.2015
Vitali Klitschko. Quelle: Friso Gentsch
Osnabrück

Russland wolle die Orientierung der Ukraine zur westlichen Werteordnung verhindern, sagte Klitschko am Donnerstagabend in Osnabrück: "Das ist kein Krieg zwischen der Ukraine und Russland, das ist ein Konflikt zwischen Russland und dem Westen."

Klitschko sprach auf Einladung von Stadt und Universität bei den Osnabrücker Friedensgesprächen, einer traditionsreichen Diskussionsreihe. Die Einladung des ukrainischen Politikers hatte Kritik aus dem linken Spektrum der Universitätsstadt hervorgerufen. Kritisiert wird eine zeitweilige Kooperation Klitschkos mit der rechtsradikalen Swoboda-Partei im vergangenen Jahr. Vor dem Rathaus und der Stadthalle in Osnabrück fanden sich einige Menschen zum Protest gegen Klitschko ein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Niedersachsen werden nach Ostern die Warnstreiks von Erziehern und Pädagogen in Kindertagesstätten der Kommunen fortgesetzt. Für den 7. April sei eine Kundgebung in Hannover geplant, teilte die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag in der Landeshauptstadt mit.

26.03.2015

Im Gerichtsstreit um einen Schinken wird heute am Amtsgericht Gifhorn eine Entscheidung erwartet. Ein 62-Jähriger hatte geklagt, nachdem er bei einer Tombola der Landjugend in Isenbüttel (Landkreis Gifhorn) ein Los für "1 Schinken" gezogen hatte.

27.03.2015

Im Theaterprojekt "Fliehen & Forschen" will das Staatstheater Braunschweig die Widersprüche europäischer Flüchtlingspolitik thematisieren. Die Uraufführung ist für heute im Kleinen Haus geplant.

27.03.2015